Unsere nächsten CoachingHapps in 2018




New Work: Overview and diving in mit Mariola Wittek Mourao | 27.04.2018, 9:30-17:30 Uhr

Wie kann es gelingen, mehr Agilität, Selbstorganisation und Selbstbestimmung in die Wirtschaft zu bringen? Was verlangt New Work Menschen und Organisationen ab? Was benötige ich als Berater – jenseits von Methoden-Kenntnissen –, um den Weg bestehender Systeme in neue Arbeitsformen erfolgreich zu begleiten? Im Fokus des Tagesworkshops stehen praktische Erfahrungen: Wie fühlt sich agile, selbstorganisierte Neue Arbeit an? Mit Unternehmenssimulation, Reflexion, eigenen Herausforderungen, Fallbeispielen lernen Sie Methoden und Modelle (Kollegiale Führung, Lean, Scrum, Soziokratie 3.0, Holacracy), Entscheidungsinstrumente (Konsent, Integrative Entscheidungsfindung, Systemisches Konsensieren), sowie den Kultur- und Haltungskontext von New Work kennen.


Mit Intrapsychischer Systemarbeit (IPS) verborgene Ich-Anteile vergegenwärtigen mit Antje Brinkmann und Regine Lörscher | 25. Juni 2018, 9:30-17:30 Uhr

Das Verständnis innerseelischer Dynamiken ist für Sie als Coach grundlegend für den Erfolg Ihrer Beratungsarbeit. Die Intrapsychische Systemarbeit (IPS) bietet effiziente Ansätze, um in der Ursprungsfamilie erlernte Schutz- und Reaktionshaltungen bewusst zu machen und zu bearbeiten. Dieses therapeutische Verfahren, das auf Voice Dialogue beruht, behandelt das Introjekt sowie die abgespaltenen Anteile als Innere Personen, weist ihnen eigene Plätze im Raum zu, führt sie im Dialog in ihre Tiefe und ermöglicht damit Einsicht und Wandlung. In diesem eintägigen Workshop möchten wir Sie neugierig machen auf die Methode der Intrapsychischen Systemarbeit und Ihnen Impulse geben, um Bausteine der IPS in Ihr Coaching zu integrieren.


Coaching mit dem Systembrett mit Katrin Fehlau | September 2018,  16 -20 Uhr

Im Coaching eröffnet das Systembrett Räume, wo das Sprechen an seine Grenzen stößt. Der Schlüssel dazu: SEHEN! So hilft das Brett, Unbewusstes bewusst zu machen, Probleme zu verstehen, verschiedene Perspektiven einzunehmen und kraftvolle Zielbilder zu entwickeln. Die „kleine Aufstellung“ mit Holzfiguren (und anderen Elementen) auf dem Tisch kann zu fast allen Coaching-Fragestellungen genutzt werden: Ausleuchtung einer als unklar erlebten Situation, Entscheidungsfindungen, Konfliktlösungen, Verabschiedungen, Zielformulierungen, Worst-Best-Case-Szenarien – im privaten oder organisationalen Kontext. Dieser Workshop führt in die Arbeit mit dem Systembrett ein – angefangen vom Setting, über hilfreiche Haltungen bis hin zu den verschiedenen Phasen. Und natürlich wird es ausreichend Gelegenheit geben, selber erste Erfahrungen damit zu sammeln und gemeinsam zu reflektieren. 

Vorschau 2019


Über Scham Bescheid wissen mit Barbara Schlagenhauf, Frühjahr 2019| 14:00 - 19:00 Uhr
Scham ist wahrhaftig kein angenehmes Gefühl. Leider wird deswegen oft vergessen, dass es ein unglaubliches Befreiungspotential in sich birgt. Um es im Coaching entfalten lassen zu können und es nicht hemmend weiter wirken zu lassen, ist es wichtig zu wissen, wie Scham wirkt, wie sie entsteht und wo sie sich zu anderen Affekten abgrenzt. Wir überprüfen das Potential dieses wichtigen Signals. Mit dem Fortsetzungstermin sind Sie sowohl mit Ihrem Bewußtsein als auch mit Ihren Reaktionen und Ihrer Haltung auf schamgeprägte Momente gut vorbereitet und eingestimmt.


Mit Scham förderlich umgehen mit Maren Lammers, Sommer 2019| 9:30-17:00 Uhr
Wenn Scham im Spiel ist, ist unsere Identität betroffen. Unser inneres Kind und unser erwachsener Anteil kommen unbemerkt, plötzlich und innerlich eruptiv gemeinsam auf die Bühne des Daseins. Als Coach ist es unsere Aufgabe, dieser Herausforderung gewachsen zu sein, denn das Befreiungspotential dieser Momente ist ebenso groß, wie das Abtauchen in innere Verließe. Also macht es Sinn, Situationen und Gefühle von Scham wahrnehmen und mit ihnen förderlich im Coaching umgehen zu können. Wir laden einen Spezialisten auf diesem Gebiet ein und sind gespannt auf diesen Tag.

Programm für Coaches 2016